Zum Hauptinhalt springen

Lern- und Förderprogramm „Lernbrücke“ in den Sommerferien 2020

Umsetzung bei uns

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

unsere Schule kann sich, wie alle anderen Schulen, in den kommenden Sommerferien am landesweiten Lern- und Förderprogramm „Lernbrücken“ beteiligen. Das Programm dient dazu Schülerinnen und Schülern auch in der unterrichtsfreien Zeit die Gelegenheit geben, insbesondere in den Kernfächern Mathematik und Deutsch (Grundlagen im Lesen, Schreiben und Rechnen), Unterrichtsstoff nachzuholen, Lerninhalte zu vertiefen und gezielt an Lernschwierigkeiten zu arbeiten. Damit möchte Ihnen die Landesregierung Ihrem und weiteren Kindern die Möglichkeit geben, den Anschluss an das kommende Schuljahr 2020/2021 zu verbessern und gut vorbereitet in das neue Schuljahr zu starten.

Wir haben uns ausführlich mit dem Konzept auseinandergesetzt, kamen aber zu dem Schluss, dass dies für unsere Schüler nicht wirklich nötig ist. Durch unsere spezielle Konzeption der letzten Wochen, und dem glücklichen Umstand, dass wir im Moment keine Lehrkräfte haben, die als sogenannte Risikopatienten gelten, konnten wir viel mehr Unterricht anbieten, als dies erforderlich gewesen wäre. Einhellig sind daher die Lehrkräfte der Meinung, dass unsere Schüler die Lern- und Kompetenzziele in Deutsch, Mathe oder Englisch im selben Umfang erreicht haben, wie in jedem anderen Schuljahr auch. Wir werden die Teilnahme daher nicht einzelnen Schülern empfehlen. Darüber hinaus müssen wir zu bedenken geben, dass in den Gruppen der Lernbrücken alle Jahrgänge gemischt werden müssten. Dies ist sicherlich auch für Sie ein Grund über den Besuch nachzudenken, besonders da diese Angebote in der Zeit der Urlaubsrückkehrer fallen. Unsere Lehrkräfte stehen für ein Angebot zum Teil zur Verfügung, Sie helfen bei Bedarf auch an anderen Schulen aus, es ist also keine „Arbeitsvermeidungshaltung“, darin können Sie sicher sein.

Die Versäumnisse in den Nebenfächern werden wir im laufenden Schuljahr auffangen. Auch dabei hilft uns wieder unser Schulmodell. Der Poolunterricht bietet dafür das ideale Zeitfenster. Auch werden wir das Schuljahr mit einer Konsolidierungsphase beginnen, in der wir klären, evaluieren und nacharbeiten können, was zu tun ist. Es wird verbindliche Übergabegespräche zwischen den Lehrkräften geben. Schon jetzt werden die schriftlichen Grundlagen dafür erstellt.

Wir bitten Sie daher um Ihr Vertrauen. Lassen Sie den Kindern die Zeit sich zu erholen.

Sollten Sie das Angebot trotzdem wahrnehmen wollen, kommen Sie bitte bis zum 22.07.2020 auf mich zu. Ihr Kind hat dann in den letzten zwei Ferienwochen jeweils täglich 60 Minuten Deutsch, Mathe und Englisch. Es wird in einer gemischten Lerngruppe betreut. Diese wird jedoch nicht zwingend von einem Fachlehrer der Hauptfächer angeboten. Da wir in einer sehr ländlichen Region wohnen und der Schülertransport noch nicht geklärt ist, müssen sie jedoch damit rechnen, Ihr Kind selbst zu fahren.

 Ich möchte nicht schließen, ohne Ihnen für Ihre Unterstützung und Mitarbeit beim Fernunterricht zu danken. Dies sind für uns alle sehr herausfordernde Zeiten. Niemand hatte dafür ein Rezept in der Schublade. Ich denke jedoch, dass wir das gemeinsam gut gemeistert haben.

Über die weiteren Regelungen für das neue Schuljahr werde ich Sie in einem gesonderten Schreiben informieren.

Mit freundlichen Grüßen

Klaus Ramsaier Realschulrektor